Das Dresdner Vocal Quartett

Foto des Ensembles
Das Dresdner Vocal Quartett wurde im Dezember 1992 von vier ehemaligen Mitgliedern des Dresdner Kreuzchores gegründet. Nach ihrem Abitur im Sommer 1992 gingen die damals 18-jährigen Sänger nach Hamburg, um dort ihren Zivildienst zu leisten, und schlossen sich zu einem klassischen Männerquartett zusammen.
Begünstigt durch eine fundierte musikalische Ausbildung, eine langjährige Freundschaft und häufige gemeinsame Proben entwickelte sich aus dem anfangs vornehmlich in Altenheimen und Krankenhäusern auftretendem Quartett bald ein musikalisch ausgereiftes und klangfähiges Ensemble, dessen Repertoire von den Anfängen der geistlichen Musik bis hin zu zeitgenössischen Werken reicht, nicht zu vergessen die weltlichen Gesänge wie Volkslieder und gesellige Männerchorliteratur.
Mittlerweile hat das Dresdner Vocal Quartett unter seinem Leiter Martin Lehmann eine hohe künstlerische Qualität erreicht und erfreut seine Zuhörer im In- und Ausland. Die vier jungen Männer treten vor allem in Kirchen auf, wobei sie es vermögen, auch sakrale Räume mit weltlichem Klang zu erfüllen und damit auf einen großen Zuspruch seitens der Pfarrer und Gemeindemitglieder stoßen. Gleichzeitig gestalten sie aber auch feierliche Anlässe und haben nach wie vor Auftritte in Altenheimen und anderen sozialen Einrichtungen.
Innerhalb eines Jahres gibt das Quartett etwa 25 Konzerte, die sich auf mehrere Wochenenden, eine einwöchige Konzertreise im Frühjahr sowie eine zweiwöchige im Herbst verteilen. Die regelmäßige Probenarbeit, die zur Aufrechterhaltung des hohen Niveaus und zur Erarbeitung neuen Repertoires notwendig ist, findet in der Kunst- und Kulturstadt Dresden, der Heimat der vier Sänger, statt.
© Dresdner Vocal Quartett
Valid XHTML 1.0! Valid CSS!